Qualitätslabor

Das Plus an Sicherheit

Unser Anspruch an eine Null-Fehler-Strategie setzt lückenlose Qualitätskontrollen von der Fertigung bis zum Warenausgang voraus. Unsere nationalen und internationalen Zulieferer sowie deren Produkte und Fertigungsverfahren auditieren wir in einem aufwändigen Prozess. Zur Absicherung unseres Qualitätsanspruchs unterhalten wir ein Qualitätslabor und kooperieren mit Prüfinstituten weltweit.

  • Lage-, Maß- und Formprüfungen
  • Härteprüfungen
  • Optisch-taktile Messmöglichkeiten
  • Werkstoffprüfungen
  • Schichtdickenprüfungen
  • Salzsprühnebeltest
  • Lebensdauerprüfungen

Diese Maßnahmen resultieren in einer extrem niedrigen Fehler- bzw. Reklamationsquote. Qualität wird bei uns gelebt, daher sind wir nach dem neuesten Standard für Qualitäts- und Umweltmanagement DIN EN ISO 9001:2015 bzw. 14001:2015 zertifiziert.

Auch bei der Wareneingangskontrolle und Dokumentation gibt es keine Kompromisse.

Unsere Leistungen im Bereich Qualitätsmanagement im Überblick:

  • Lückenlose Qualitätssicherung der Produkte
  • Hauseigener Wälzlager-Prüfstand und hochmodernes Mess-Equipment
  • Chargenverfolgbarkeit
  • On-Site Qualitätsprüfungen in den Fertigungswerken
  • Lieferanten-Monitoring
  • Prüfzertifikate und Qualitätsdokumentationen
  • Professionelles Risikomanagement

Digitalmikroskop

Unser Digitalmikroskop ermöglicht optische 2D- und 3D-Messungen mit einer Messunsicherheit von lediglich 0,33 µm bei einer 2000-fachen Vergrößerung. Dabei bleibt durch die Zusammensetzung der Bilder auch auf längere Messstrecken die Messunsicherheit konstant. Das Digitalmikroskop kann so Oberflächen von Wälzlagern in 3D visualisieren. Schliffbilder analysieren, Rauigkeit der Laufbahn und Flanken messen und deren Strukturen. Das Mikroskop erlaubt unter anderem die tiefenscharfe Betrachtung von feinsten Oberflächenmerkmalen sowie die vollständige Erfassung und Vermessung des Objektprofils, die Bestimmung der Oberflächenrauigkeit und des Schliffbildes. Die optische Vergrößerung bis zum 2000-fachen sowie die bildverarbeitende Software macht die automatisierte Bestimmung der Gefügestruktur zur Materialanalyse möglich.

Geräuschprüfstand

Der Geräuschprüfstand erlaubt die Messung der spezifischen Frequenzbereiche an einem Wälzlager, die wiederum Rückschlüsse auf die Funktions- und Qualitätsmerkmale erlauben. Die Lager können so in verschiedene Geräuschklassen einteilt werden. Diese Methoden verwendet man auch im Condition Monitoring, bei dem die Amplitudenveränderung, also die Stärke der Schwingbeschleunigung, darüber Auskunft geben, ob bereits eine Schädigung am Wälzlager  eingetreten ist.

Optisch-taktiles 3D-Koordinatenmessgerät

Unser Koordinatenmessgerät ermöglicht optisch/taktile Messungen in 2D und 3D an einem Wälzlager oder anderen Bauteilen mit einer Messabweichung von ± 3 µm bezogen auf eine Messstrecke von 100 mm und wird insbesondere für die Rundheitsmessung, Lagemessung und zur Überprüfung der Toleranzeinhaltung eingesetzt. Die gleichzeitige Vermessung mehrerer Bauteile ermöglicht die effiziente Analyse in größeren Serien und Analyse der Maschinenfähigkeit einer ganzen Produktionscharge.

Testtinte

Wälzlager werden im regulären Anlieferungszustand mit Konservierungsöl oder speziellen Wachsen lagerfähig gemacht. Im Rahmen der Sonderbefettung müssen wir bei speziellen Fetten (PTFE) für eine ölfreie, rein metallische Oberfläche sorgen. Der Einsatz von Testtinte ermöglicht eine präzise Überwachung der Reinigungsleitung unserer Anlagen.

Grundsätzlich enthalten Wälzlager nur in Ausnahmefällen bewusst Silikone. Jedoch werden Silikonöle gerne als Trennmittel bei der Herstellung von Dichtungen verwendet oder zur Instandhaltung der Produktionsanlagen, was eine Kontamination der Lager mit sich führt. Für die Gewährleistung der LABS-Freiheit (lackbenetzungsstörende Substanzen), wie dies beim Verkleben, Lackieren oder Bedrucken gefordert wird, kommt spezielle Testtinte zum Einsatz. Um die Oberflächen der Wälzlager LABS-frei zu bekommen, werden die Wälzlager bei Findling plasmagereinigt und die Reinigungsleistung anschließend mit Testtinte überprüft.

Härtemessgerät

Ein wesentliches Qualitätsmerkmal von Wälzlagern ist die Härte des Wälzlagerstahls. Er bestimmt im Wesentlichen die Tragfähigkeit und somit Langlebigkeit. Bereits eine Abweichung von einem HRC reduziert die Lebensdauer um 6%. Neben der Gefügeanalyse, mit der die Merkmale für die Dauerfestigkeit des Werkstoffes überwacht wird, ist die Härtemessung das wichtigste Kontrollinstrument für eine korrekt durchgeführte Wärmebehandlung.

Bei Edelstahlprodukten aus AISI420, AISI440 oder AISI316L, die jeweils andere Härteeigenschaften aufweisen, hat man über die Härte eine gute Identifizierungsmöglichkeit.

Lehrringe und Grenzlehrdorne

Die Prüfung der Maßhaltigkeit von Nadelhülsen- und Büchsen, Hülsenfreiläufen und Ähnlichem kann nur zerstörend erfolgen. Hierfür verfügen wir über ein umfassendes Sortiment an Lehrringen und Grenzlehrdornen. Dafür pressen wir die Prüflinge in den jeweiligen Lehrring und prüfen die Maßhaltigkeit mit dem Grenzlehrdorn. Bei Hülsenfreiläufen verwenden wir Drehmomentmessgeräte, um die Haltekraft des Freilaufs zu überwachen. Auch für die Werkerselbstprüfung im Wareneingang werden Lehrdorne eingesetzt.

Drehmomentmessung

Um ein Wälzlager zum Drehen zu bringen, bedarf es eines Drehmoments, welches insbesondere durch die Dichtungstechnik und die Befettung beeinflusst ist. Um dieses Anlaufdrehmoment bzw. Losbrechdrehmoment zu messen, verfügt Findling Wälzlager über Drehmomentmesser, die derzeit den Bereich 0,05 cNm bis 3 cNm abdecken und insbesondere für Kleinlager unter 10mm Wellendurchmesser Anwendung finden. Damit verfügt Findling insbesondere für Kunden aus dem Bereich Drehgeber und Sensorik über geeignete qualitätssichernde Werkzeuge.

Fühlerlehren

Lagerluftmessung an Pendelrollenlagern ist ein wichtiger Aspekt für die Montage und den korrekten Betrieb. Insbesondere bei einem konischen Pendelrollenlager mit Spannhülse wird durch die Montage die Lagerluft verringert. Dies kann im Betrieb im schlimmsten Fall zu einer Blockade des Wälzlagers führen. Um diese zu vermeiden, muss die Lagerluft eines Pendelrollenlagers am besten sowohl vor als auch nach der Montage gemessen werden. Diese Messung erfolgt mit Fühlerlehren.  Wir überwachen im Wareneingang die Einhaltung der Lagerluft und auf Kundenwunsch vermessen wir die Lagerluft als integraler Bestandteil einer hundertprozentigen Warenausgangskontrolle.

Sie benötigen mehr Informationen? Werfen Sie doch einen Blick auf unsere Website.

Mehr erfahren
Findling Wälzlager: Klaus Findling

Fordern Sie uns

Findling Wälzlager - ein Familienunternehmen mit dem besonderen Extra an Leistung, Engagement und Kundenorientierung. Bei uns haben Sie nur eine für Sie verantwortliche Kontaktperson, damit Ihre Anliegen sofort verstanden werden. Sie ist Sprachrohr für Ihre Interessen und Sparringspartner gleichermaßen. Ihr Vertrauen zu bestätigen ist unsere höchste Priorität. Dafür stehe ich persönlich mit allen meinen Mitarbeitern. Den ersten Schritt müssen Sie tun – kontaktieren Sie uns.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns. Unser Service-Team berät Sie gern.

13 + 13 =

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Durch das Absenden des Kontaktformulars stimme ich einer Übermittlung meiner Daten an Findling Wälzlager GmbH und einer Kontaktaufnahme durch diese zu.

Bitte füllen Sie die mit (*) markierten Felder aus.